• Wögerer - Die grünen Profis für Erdbau und Transport
  • Fachgeschäft in Amstetten für Modellbau, Eisenbahn, Rennbahn, Drachen sowie Steiff Teddys
  • dbWohnen - Bei uns können Sie sich wohnfühlen
  • Versicherungen Thomas Prinz
  • ETH Elektroplanung
  • Slawitscheck. Mit Garantie besser dran.
  • Aus Beton. Aus Holz. Aus Erfahrung.
  • Raiffeisenkasse Blindenmarkt. Die Beraterbank.

Vor der Vereinsgründung erbaute die Marktgemeinde Blindenmarkt in einer landschaftlich reizvollen Auwaldkulisse eine Tennisanlage mit drei Spielfeldern.

Die Gründungsversammlung war 1973 im Gh. Hörmann. Der damalige Vorstand: Gründungsobmann Herbert Eblinger (Manfred Sigl), Mitglieder Alois Großsteiner, Erwin Leitner sen., Gerhard Lechner, Ruth Wenninger, Josef Hülmbauer und Siegfried Baßißta, Beisitzer Gerhard Seifert, Roman Winninger, Norbert Starkbaum, Erich Brunnhuber, Werner Strunz und Viktor Rodinger.

1974 erfolgte der Einstieg in den Meisterschaftsbetrieb der Herren. Mannschaftsführer war Josef Hülmbauer.


Aus einem NÖN-Bericht:

„Nicht nur Blindenmarkts Fußballer konnten nach spannenden Kämpfen den Meistertitel erringen, sondern auch die Tennisauswahl erzielte bereits im ersten Spieljahr einen vielbeachteten Meisterschaftssieg. Der TC Blindenmarkt erbrachte vorzügliche Leistungen und es ist zu erwarten, dass Blindenmarkt nicht nur eine Fußball- und Turnhochburg, sondern auch eine erfolgreiche Tennishochburg werden wird. Die Blindenmarkter Tennisspieler konnten alle Kämpfe siegreich bestreiten und steigen in die Kreisliga D auf. Die „Asse“ des Tennisklubs sind die Blindenmarkter Baßißta, Lechner, Langthaler, Seifert und Ex-Fußballstar Hülmbauer, der Amstettner Winninger sowie der Wiener Mach.

Vorzügliche Arbeit leistete Platzwart Franz Grünsteidl.

Der gesunde, faire und anstrengende Tennissport, bei dem es vor allem auf Konzentration, Ballgefühl und Kraft ankommt, hat in Blindenmarkt seine Feuertaufe bestanden.“


1975 startete die Damenmannschaft mit Mannschaftsführerin Hermine Strasser.

1979 wurde die Übungswand fertiggestellt und 1983 die Tennisanlage von der damaligen Landesrätin und früheren Weltrekordhalterin Prokop eröffnet.